Salzmanns Forumsbericht und wie es weiter geht…..

Ende Februar 2014 hat das gut besuchte zweite Forum zur Rettung des denkmalgeschützten Salzmanngebäudes stattgefunden. Eingangs wurden aktuelle Informationen zum Stand der Dinge mitgeteilt. Anschließend standen die gemeinsame Ideenfindung und Umsetzung geplanter Schritte im Fokus. Eine rege Diskussion konzentrierte sich im Wesentlichen auf die folgenden Punkte.

–         Seit Jahresbeginn 2014 steht das Gebäude an der Sandershäuser Straße leer. Mittlerweile sind auch die Huskies-Geschäftsstelle und das Architekturbüro Schultze ausgezogen.

–         Aspekt der Einhaltung des Denkmalschutzes (Grundlage : Hessisches Denkmalschutzgesetz); verantwortlich ist der Eigentümer.

–         Forderung nach dem Erhalt und der aktuellen Sicherung des Restgebäudes. Eigentümer ist „Investor“ Dennis Rossing aus Bad Hersfeld. Die Stadt Kassel hatte sich nach dem Scheitern der Umbaupläne 2013 vorerst zurückgezogen.

–         Der Vorschlag der sog. Ersatzvornahme seitens der Stadt wurde erörtert. Kann ggfs. nur nach juristischer Prüfung erfolgen.

–         Großen Raum nahm die Sammlung nächster Aktionen (Arbeitsgruppen) ein :

 

Gespräche führen mit Oberbürgermeister und Stadtbaurat. Wie ist der Stand der Dinge – was ist in Sachen Salzmann geplant ? Werden die Pläne der Kreativen beim Versuch das Gebäude wieder zu bespielen/bzw. wieder mieten zu können, unterstützt ? Wie sehen die Vorhaben der Stadtplaner – nach dem Verkauf des ehemaligen Hallenbades Ost – aus ?

Danach evtl. mit einer gemeinsamen Petition die Öffentlichkeit informieren, durch Unterschriftensammlung Unterstützung einwerben (eine Arbeitsgruppe bereitet vor).

Forderung nach verbesserter Informationspolitik, um die „Rettet Salzmann!“-Idee unübersehbar in die Öffentlichkeit zu bringen. Ergänzung durch öffentlichkeitswirksame Aktionen wie beispielsweise Benefiz-Konzert, Demo, provisorische äußere Sicherung des Gebäudes.

Einladung zu reger Beteiligung bei der nächsten Zukunftskonferenz : „Entwicklungskonzept Kasseler Osten“ (Sa., 5. April 2014/11 – 15 Uhr Joseph-von-Eichendorff-Schule, Eichwaldstr. 108).

Unsere Anliegen werden demnächst außerdem beim „Tag der Erde“ (So., 27. April 2012 im Vorderen Westen) einer großen Kasseler Öffentlichkeit vermittelt.

Es sollen Kontakte zu weiteren Unterstützern unserer Sache geknüpft werden (Uni, NextKassel usw.). Außerdem wurde, in Zusammenarbeit mit Partnern wie dem Evangelischen Forum, eine Veranstaltungsreihe mit Positivbeispielen aus anderen Städten/Projekten (Baumwollspinnerei Leipzig) angeregt. Dazu sollen Fachreferenten eingeladen werden. Weiterhin wollen wir fachlich versierte Berater für unser Anliegen gewinnen (Bau, Planung, Recht).

 

– – –

 

Inzwischen hat ein Gespräch zwischen OB Hilgen, Stadtbaurat Nolda, Kulturamtsleiterin Rhiemeier und einer Delegation des Forums stattgefunden. In sachlicher Atmosphäre wurden unsere Fragen und Anliegen erörtert.

Der Entwicklungsverlauf seit begonnenem Abriss wurde von den städtischen Vertretern dargestellt. Hingewiesen wurde auf die Schwierigkeiten bei der Vertragsabwicklung (Fristen) und den Status Quo – die Immobilie ist im Besitz der Rosco-Gruppe.

Unsere Idee einer Unterstützerfondsgründung zur Sicherung des Restgebäudes wurde zur Kenntnis genommen. Vereinbart wurde ein kooperatives Vorgehen beim Ausloten des Machbaren.

Die Besuchsgruppe wird sich nachbesprechen und eine Auswertung beim nächsten Forum vorstellen.

Offener Planungstreff :   jeweils Montag ………………………..

im Sozio-Kultur-Zentrum Werkstatt Kassel, Friedr.-Ebert-Str. 175

Advertisements

Kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s