Das Salzmann-Forum lädt zu folgenden Veranstaltungen ein:

Dienstag, 1. Juli, 19.30 Uhr: Niederschwellige Sanierung von Industriebauten für die Kreativwirtschaft, Vortrag mit Jana Reichenbach-Behnisch (Architektin), Evangelisches Forum, Mauerstraße 15 (ÖPNV: Tram 7, RT 3, RT 4: Haltestelle Lutherplatz).

Samstag, 12. Juli, 16-22 Uhr: Solidaritätskonzert für die Salzmann-Fabrik, in Kooperation mit Raum für urbane Experimente (R.U.E)., Unterführung am Hopla, solidarische Zusagen bis jetzt von Veronika Blum, Steffen Moddrow, Oliver Leuer, Napo Oubo-Gbati, STROM. (ÖPNV: Haltestelle Holländischer Platz).

Advertisements

3 Gedanken zu „Das Salzmann-Forum lädt zu folgenden Veranstaltungen ein:

  1. Hallo Veronika, wir sprachen 12.7. nachts in „Anne Ecke“ u.a. über Thomas Pikettys _Capital in the Twenty-First Century_, hier Links dazu: http://www.labournet.de/politik/wipo/wipo-deb/kapitalismuskritik/piketty/ sowie http://socialistworker.org/blog/critical-reading/2014/05/18/david-harvey-reviews-thomas-pi, da bes.: „Piketty defines capital as the stock of all assets held by private individuals, corporations and governments that can be traded in the market […].“ Piketty weiß offenbar nicht was Kapital bedeutet und was Eigentum an Produktionsmitteln bedeutet. Folgte man aber Piketty et al bezügl. Stadt und Räume meint das auch: Die sog. Kreativen haben keine „Meine“ oder „Deine“ Stadt, diese ist — wenn als Raum der Produktion betrachtet — tendenziell und en gros in der Hand derer, die gerade _nicht_ arbeiten, sondern Kapital in mehr Kapital verwandeln (lassen), durch Arbeit anderer. Siehe auch „Kleine Theorie der Kunstoekonomie“ auf http://t-shirtz.org/ bzw. per Direktlink: http://n0name.de/t-shirtz/kunstoekon.html . VG Matze

  2. In welcher Form sind denn solidarische Zusagen gedacht? Ich hab im Freien Radio Kassel eine Sendung mit (GEMA-) freier Musik, die ich auch gerne auflege (on air, K19, bei Parties). In welchem Rahmen ist denn das Solikonzert geplant? Vielleicht passt ja freier Electro zu der Veranstaltung.

    • Hallo Robert!
      Habe gerade jetzt Deinen Kommentar erst entdeckt, der ja eher Fragen beinhaltet. Vielleicht sind sie auch schon längst beantwortet.
      Wenn Du zum Soli-Konzert kommst, dann gibt es bestimmt bei der Gruppe STROM, die den Beginn macht, eine Möglichkeit, spontan und frei mit zu improvisieren. Das Solikonzert findet in der Unterführung am Hopla statt und geht von 16.00 – 22.00 uhr.

Kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s