Stichwortartig Informationen vom 3. RETTET-SALZMANN-FORUM:

Mitte Juli 2014 hat das dritte Unterstützertreffen zum Erhalt der Rest-Salzmannfabrik stattgefunden, an der Exil-Adresse der Kulturfabrik Salzmann (Kupferhammer, Leipziger Str. 407).

Dort wurde zum aktuellen Stand der Entwicklung berichtet :

–   Ein Eigentümerwechsel der desolaten Immobilie zeichnet sich ab, ist aber noch nicht rechtskräftig vollzogen. Eigentümer Rossing ist bislang städtischen Aufforderungen zur Sicherung der Abbruchbaustelle nicht nachgekommen. Das alte Fabrikgebäude verfällt weiter, ist nach wie vor dem Vandalismus preisgegeben. Die nur teilweise abgesperrte ungesicherte (aufgegebene) Baustelle lädt weiterhin zum Betreten ein. Materialdiebstähle, Zerstörungen und Einbrüche hören nicht auf. Es wurde von mehreren Festnahmen und einem gezielten Einbruch in das historische Verwaltungsgebäude berichtet.

–   Die Forumsmitglieder sind bestrebt eine Notsicherung (ggfs. mit einfachen Mitteln / Absperrung, Bauzaun, Beschilderung, Schließen der Zugänge) in die Wege zu leiten. Dazu ist die Kooperation mit der Stadt Kassel (Bauamt & Denkmalschutz) erforderlich. Kooperative Gespräche werden bereits geführt. Allen Beteiligten ist klar, daß die noch vorhandene Bausubstanz spätestens ab der kommenden Herbst-/Winterzeit besonders auch durch Witterungseinflüsse weiterhin stark bedroht bleibt.

–   Das Salzmann-Forum hat in Kontakt mit der Denkmalschutzbehörde erste konkrete Schritte eingeleitet. Im Fokus der gemeinsamen Überlegungen stehen der Verwaltungstrakt und der Erhalt der historischen Fassaden sowie des architektonisch wertvollen Dachgewerks mit den Fenstern und Lichtschächten. Das Hauptthema lautet nun dringlichst „Notsicherung vor Ort !“ Weiteres Ausloten der Möglichkeiten ist in Zusammenarbeit mit der Baubehörde anvisiert. Es gibt Gesprächstermine, Fristen zur Sicherung sind gesetzt. Das Forum wird eine Form von „Salzmann-Watch“ initiieren, das einerseits das leerstehende Gebäude belebt und zugleich sichert.

–   Bei sich ändernder Eigentumssituation stellt sich die logische Frage nach möglichem neuen Nutzungskonzept. Die Kulturfabrik spielt in dsm. Zusammenhang eine wichtige Rolle : Sie will zurück an die (Heimat-)Adresse. Die Forum-Unterstützer sind sich einig : Nur ein gemischtes Konzept von u.a. Wohnen, Arbeiten und Kreativität macht an diesem besonderen Ort Sinn. Und, daß kulturelle Aktivität nicht nur die Hot Spots der Metropolen attraktiv pulsieren läßt – ist auch mit dem vorhandenen Interesse, der Nachfrage vor Ort in den Stadtteilen `östlich der Fulda´ nachweisbar. Die schönsten Stadtvillen bleiben ohne ein lebendiges Umfeld fade uninteressant.

Und : Es gibt neben der Kulturfabrik viele weitere „Versprengte“ in Kassel. KünstlerInnen, Ateliers, Musiker, Gastronomen und kreative Neugründer – allesamt auf der Suche nach einem aufregenden (zugleich bezahlbaren) „bündelnden“ Ort in der Stadt, integriert in lebendiges Wohnumfeld. Die spannenden Veranstaltungen über sog. Best Practice-Beispiele in anderen deutschen Städten (Kooperation Salzmann-Forum & Evangelisches Forum Lutherkirche Kassel) belegen den Erfolg mehrgleisig gedachter Revitalisierungsversuche. Die Industriedenkmäler-Vortragsreihe wird im Oktober fortgesetzt (Frankfurt/M und Gängeviertel Hamburg)

–   Um die Rettungsversuche im Einklang mit noch zu erarbeitendem Eigentümerkonzept voranzubringen, bemüht sich das Salzmann-Forum nach wie vor um eine kostenlose teilweise Nutzungsüberlassung, wie kürzlich noch mit Eigentümer Dennis Rossing verabredet. Gute öffentliche Unterstützung aus der Stadtgesellschaft gab es durch eine zunehmende Unterschriftenzahl zur Rettungs-Petition – und ein tolles Solidaritätskonzert mit vielen Beteiligten am HoPla vor einigen Tagen. Die Musik war vielsaitig, hip-spannend und engagiert. Vielen Dank an alle KünstlerInnen ! An dieser Stelle weiterhin neueste Nachrichten – sogleich nach den anstehenden Konzeptfindungsgesprächen.

Die Parole, das kreative Motto, lauten weiterhin :
RETTET  SALZMANN  !

Nächstes Treffen : Montag, den  4.8. um 18: Uhr

Salzmannfabrik vor dem Verwaltungstrakt.

Öffentliche Unterstützer-Treffen weiterhin in der Regel an jedem Montagabend im Soziokulturzentrum Werkstatt e.V., Friedr.-Ebert-Str. 175 (gegenüber Stadthalle Kassel), Uhrzeit jeweils hier auf dieser Seite.

Advertisements

Kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s